Buchstabenregen  


Kreatives Tagebuch IV

Alte und neue Vorsätze

Das Jahr 2016 neigt sich dem Ende zu. Seit vier Monaten versuche ich, einmal pro Woche zu schreiben. Die gute Nachricht ist, ich habe geschrieben und bin motiviert, die angefangene Romanidee weiterzuverfolgen. Die schlechte Nachricht ist, es war eher einmal im Monat, dass ich ganze Seiten mit meinen Sätzen füllte. Die restlichen drei Wochen bestanden darin, leere Worddokumente anzustarren, das Kopfkino laufen zu lassen, bereits Geschriebenes zu lesen und es zu überarbeiten oder als gut genug zu bewerten.

Was noch passierte in diesen 118 Tagen: Ich habe immer wieder Ausreden gefunden, warum ich gerade heute Abend nicht mehr Schreiben kann. Zum Beispiel weil zu müde, zu lange gearbeitet, zu hungrig, zu viel zu lesen, neue Folgen meiner Lieblingsserie sind online, zu wenig Ideen, zu viele Ideen, die erst sortiert werden müssen, zu viel zu tun, zu viel unterwegs. Im Dezember bin ich umgezogen.

Mein Ziel für 2017 lautet also: Weniger Ausreden, mehr Schreiben!

Heute Abend bekomme ich Besuch von Freunden, aber den Nachmittag nutze ich für eine kleine Schreibübung, die mein Freund mir aufgetragen hat und die dazu dienen soll, meine Gedanken und Zweifel ruhig zu stellen und einfach draufloszutippen.

Danke fürs Lesen!

Steffi